TERMINE
NEWS FILTERN

Auslegungsbeschluss des Entwurfs der Potsdamer Baumschutzverordnung

19.11.2015

Ergänzungsantrag


Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, den §7 Ersatzpflanzungen, Ausgleichzahlungen – Absatz 2a/b - der Potsdamer Baumschutzverordnung mit einer Baumliste zu erweitern.

 

  Begründung 

Bisherige Praxis der UNB fordert von den Grundstückseigentümern die Ersatzpflanzung mit mittel-    bis großkronigen einheimischen Laubbäumen. Bergahorn, Eiche, Buche, Linde, Birke, Kastanie usw.

 

Diese Bäume werden 20 bis 30m hoch und ebenso breit im Alter. Eichenprozessionsspinner, Kastanienmotte, Ulmensterben, Eschenwelke oder Birkenpollenallergie lassen da nur wenig praktikable Lösungen zu.

 

Junge Familien wünschen sich für ihre Kinder auch Obstbäume im Garten, deren Anpflanzung im Schatten großer Bäume keinen Sinn macht. Die Grundstücke sind vielfach zu klein, um so groß werdenden Bäumen genügend Standraum zu bieten. Zudem muss ein großer Abstand zum Nachbarn eingehalten werden.

 

Das Erneuerbare Energien Gesetz und die daraus folgenden Anlagen der Elektrovoltaik und Sonnenkollektoren stehen mit großkronigen Bäumen im Konflikt.

 

Und letztlich zwingt uns der Klimawandel zum frühzeitigen Handeln. Die vorliegende Liste wurde von namenhaften Instituten und Universitäten erarbeitet. Ökologisch wertvoll, aber nicht unbedingt einheimisch sollten die Baumarten sein, so die Konsequenz.

 

In der Praxis wurden bereits viele dieser Bäume als Ersatzpflanzung genehmigt. Angrenzende Gemeinden haben diese Baumarten schon längst in ihre Listen aufgenommen. Sie schließt auch aus, dass irgendwelche Exoten oder kleine Kugelbäume gepflanzt werden. Die Liste sollte auch auf Nadelgehölze (Eibe, Lärchen Kiefern und Fichten) ergänzt werden.

 

Im Sinne einer pragmatischen Lösung für den privaten Gartenbesitzer, einer höheren Akzeptanz beim Bürger und einer größeren Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten sollte künftig diese Baumliste als Arbeitsgrundlage dienen.

Die Potsdamer Fraktion Bürgerbündnis stellt sich vor:

Das Bürgerbündnis Potsdam vertritt seit über 20 Jahren in der Kommunalpolitik die Anliegen von Menschen, denen Potsdam am Herzen liegt. Ohne Parteizwang, ohne Lobbyismus - dafür mit Sachverstand und Leidenschaft für die Interessen der Bürger unserer Stadt.