TERMINE
NEWS FILTERN

Bedenken auch gegen Fahrradschnellweg

01.03.2021

Neben der Tramtrasse ist zwischen Krampnitz und Innenstadt auch ein 4,6 Kilometer langer Fahrradschnellweg geplant. Dieser soll von der Ketziner Straße aus über heutige Wiesen und Felder verlaufen, auch entlang eines Waldes, direkt an das Ufer des Neu Fahrländer Sees. Dann folgt die Strecke der Ringstraße in Neu Fahrland – und von dort geht es südlich zu einer neu zu errichtenden Brücke über den Sacrow-Paretzer-Kanal. Auf der anderen Seite verläuft der Weg dann über den Fahrländer Damm in Richtung Lerchensteig und weiter über die Straße Am Golfplatz zur Amundsenstraße. Als Kosten gibt die Stadt 6,4 Millionen Euro an, inklusive des Brückenbaus. Verhandlungen mit betroffenen Grundstückseigentümern finden noch nicht statt. „Konkrete Gespräche können erst geführt werden, wenn mit den tatsächlichen Planungen begonnen wurde. Derzeit wird die Ausschreibung vorbereitet“, sagte Stadtsprecherin Christine Homann den PNN auf Anfrage. Bis 2024 soll die Genehmigungsplanung abgeschlossen, danach gebaut werden. Auch dieses Vorhaben ist nicht unumstritten. So hat die Neu Fahrländer Ortsvorsteherin Carmen Klockow (Bürgerbündnis) bereits erklärt, der geplante asphaltierte Weg führe durch das Landschaftsschutzgebiet Königswald. Auch die Ringstraße sei bisher nur schmal und ohne Bürgersteig, dort wohnten viele Familien mit Kindern. Die Stadtverwaltung sagte zu solchen Bedenken auf Anfrage, konkrete Betrachtungen erfolgten im Zuge der Planung.

 

Quelle: Potsdamer Neueste Nachrichten vom 01.03.2021

Die Potsdamer Fraktion Bürgerbündnis stellt sich vor:

Das Bürgerbündnis Potsdam vertritt seit über 20 Jahren in der Kommunalpolitik die Anliegen von Menschen, denen Potsdam am Herzen liegt. Ohne Parteizwang, ohne Lobbyismus - dafür mit Sachverstand und Leidenschaft für die Interessen der Bürger unserer Stadt.