TERMINE
NEWS FILTERN

Forderung nach Verkehrsforum Golm-Eiche-Grube

23.05.2019

Bislang ist nicht geklärt und begutachtet, wie der Anstieg der Verkehrsströme, die durch die Bebauung von Potsdam Nord mit Golm, Eiche, Krampnitz, Fahrland, Neufahrland  verursacht werden, zu bewältigen ist. Derzeit laufen die Bus- und KFZ-Verkehre über die schon jetzt stark belasteten B2, Potsdamer Straße und in Golm-Eiche über die Reiherbergstraße und Kaiser-Friedrich-Straße.  Es ist zwar eine Nord-Anbindung für den Wissenschaftspark geplant, jedoch würde diese lediglich zu einer minimalen inneren Entlastung von Golm führen.

Zudem gibt es Forderungen aus den Ortsteilen und der Öffentlichkeit nach einer entlastenden „Umgehungstraße“. Eine solche  würde jedoch das Golmer Naturgebiet und die Ortschaft selbst zerschneiden, d.h. eine Entlastung der nördlichen Ortsteile würde zu einer starken Belastung von Golm führen. Das ist den Golmer Bürgern so nicht vermittelbar.

Golm ist aufgrund seiner Lage innerhalb von Potsdam und des weiteren Ausbaus als Wissenschaftsstandort Dreh-und Angelpunkt der gesamten verkehrspolitischen Diskussionen. Ist ein Straßenbahnausbau, der aber bestenfalls in 10 Jahren käme, die Lösung für alle Probleme oder die sog. Umgehungsstraße? Ist eine Buslinien-Verdichtung, die schon jetzt nötig und gefordert ist, auf den engen Straßen überhaupt noch möglich? Sind Gondeln wie von der Golmer Ortsvorsteherin vorgebracht ein ernsthaftes Modell? Wie kann ein sicherer Rad- und E-Roller-Verkehr ermöglicht werden? Oder kann eine U-Bahn die Lösung für die wachsende Stadt sein? Ich selbst halte auch die Prüfung einer StadtRegioTram (Eisenbahn-Tram-Verknüpfung) weiter für nötig.  Es muss gelten, alle  Varianten auf den Tisch zu legen und konstruktiv das Für und Wider abzuwägen.

Daher sollte nach der Kommunalwahl schnellstens ein öffentliches - mit Bürgern, Experten, Politikern - besetztes Verkehrsforum in Golm durchgeführt werden. Der übergreifende Austausch über alle Lösungsvarianten wäre ein erster notwendiger Schritt für ein vernünftiges, auf die Zukunft gerichtetes Verkehrskonzept, das von allen mitgetragen werden kann.


Sylvia Frenzel

Stellv. Ortsvorsteherin Golm

Die Potsdamer Fraktion Bürgerbündnis stellt sich vor:

Das Bürgerbündnis Potsdam vertritt seit über 20 Jahren in der Kommunalpolitik die Anliegen von Menschen, denen Potsdam am Herzen liegt. Ohne Parteizwang, ohne Lobbyismus - dafür mit Sachverstand und Leidenschaft für die Interessen der Bürger unserer Stadt.