TERMINE
NEWS FILTERN

Bäume in der LHP bedürfen einer professionellen Pflege

31.03.2008

Um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen, hat das BürgerBündnis für die nächste Stadtverordnetenversammlung eine Große Anfrage an die Verwaltung zur Pflege von Straßenbäumen gerichtet.

Ungeachtet der Potsdamer Baumschutzverordnung gibt es in Potsdam weiterhin Grund zur Sorge um den Erhalt unseres wertvollen, potentiell unersetzlichen Altbaumbestandes. Die Gründe dafür sind vielschichtig (Umweltstress, mangelnde Akzeptanz und Achtung von Großbäumen sowie politisch-ökonomische Sachzwänge).

All dies führt zur Verschlechterung der Baumgesundheit mit der Folge ständiger Schnittmaßnahmen an (vor)geschädigten Bäumen. Seit Jahren muss die Öffentlichkeit zur Kenntnis nehmen, dass in der Landeshauptstadt Bäume z.T. so unsachgemäß beschnitten werden, dass ihnen keine lange Lebensdauer beschieden sein wird. Dies ist im Wesentlichen auf Astkappungen bei jedem einzelnen Baum zurückzuführen, die in derart großer Zahl vorgenommen werden, dass der Baum nicht mehr in der Lage ist, die Wunden zu umwalmen, und daher das Eindringen von Pilzsporen nicht stoppen kann und so unweigerlich zugrunde geht. Es ist abzusehen, dass durch vorbeschriebenes, unsachgemäßes Agieren im nächsten Jahrzehnt die Mehrzahl aller stadtbildprägenden Alleen aus diesen Gründen verschwinden werden.

Der Erhalt der Straßenbäume wird immer wichtiger. Ökologisch, stadtklimatisch und ästhetisch/stadtbildprägend gibt es keine Alternative zum Erhalt des Baumbestandes, denn Neupflanzungen sind teuer und erfüllen die vorgenannten Kriterien in den ersten Jahrzehnten des Wachstums nur sehr eingeschränkt. Bei Baumschnittmaßnahmen sollte es sich grundsätzlich nur um Maßnahmen im Sinn der vorbeugenden Verkehrssicherheit handeln. Jeder Baumschnitt in diesem Sinne bedeutet das Entfernen von Totholz oder von beschädigten Ästen oder des ganzen Baumes, wenn nach Bescheid durch einen öffentlich bestellten Sachverständigen der Baum als nicht standsicher bewertet wird - nicht jedoch das willkürliche Einkürzen von Ästen.

Daher ist ein professioneller Baumschnitt von großer Bedeutung und sollte bei jeder Baumschnittmaßnahme vor Ort von einem öffentlich bestellten Baumgutachter begleitet werden. Außerdem sollte sichergestellt sein, dass die beauftragten Firmen nicht von der Menge des anfallenden Schnittguts profitieren.


Potsdam, den 31. März 2008
Gez. Ute Bankwitz
Fraktionsvorsitzende BürgerBündnis freier Wähler Potsdam e.V.

Die Potsdamer Fraktion Bürgerbündnis stellt sich vor:

Das Bürgerbündnis Potsdam vertritt seit über 20 Jahren in der Kommunalpolitik die Anliegen von Menschen, denen Potsdam am Herzen liegt. Ohne Parteizwang, ohne Lobbyismus - dafür mit Sachverstand und Leidenschaft für die Interessen der Bürger unserer Stadt.